Musikerdatenbank

Brüser, Meinolf

MEINOLF BRÜSER war bereits in seiner Jugend als Kirchenmusiker tätig. Nach dem Abitur studierte er zunächst Rechtswissenschaften in Köln und wirkte in dieser Zeit in verschiedenen Kölner Ensembles für Alte Musik mit. Nach dem zweiten juristischen Staatsexamen schlossen sich ein Kirchenmusikstudium und ein Studium der Alten Musik an der Schola Cantorum Basiliensis an. Dort besuchte er die Orgelklasse von Jean-Claude Zehnder und studierte außerdem bei Richard Levitt Gesang und bei Hans-Martin Linde Dirigieren. Im Anschluss hieran nahm er eine juristische Tätigkeit auf, die ihn nach Berlin führte. Dem Rheinland blieb er durch die von ihm 1996 gegründete Konzertreihe "Rhein-Renaissance" verbunden, die seither namhafte Interpreten der Alten Musik in historische Räume des Rheinlandes führte. Mit dem von ihm geleiteten Ensemble Josquin Capella erarbeitete er in den letzten Jahren ein Repertoire, das sich von der Musik der Notre-Dame-Schule bis zu den Meistern der Vokalpolyphonie des 16. Jahrhunderts erstreckt. Darüber hinaus konzertiert er als Organist und ist verschiedentlich als Dirigent barocker Oratorien und Opern hervorgetreten.

 

zurück