Musikerdatenbank

Capella Augustina

Die CAPELLA AUGUSTINA, das Orchester der Brühler Schlosskonzerte, wurde 1996 von Andreas Spering gegründet. Es erarbeitet in einer spezifischen Musiksprache nach Erkenntnissen der historischen Aufführungspraxis und mit dem entsprechenden Instrumentarium sein Repertoire, das sich vom Barock bis zu Werken des frühen 20. Jahrhunderts erstreckt. Die Pflege barocker Opern sowie des Oratorienschaffens der Wiener Klassik bilden dabei die Schwerpunkte, was sich auch in den CD-Produktionen spiegelt: Nach Händels Imeneo im Jahr 2003 wurde zwei Jahre später eine von der Musikkritik hoch gelobte Aufnahme von Haydns Schöpfung veröffentlicht. Im November 2007 legte die Capella Augustina in Zusammenarbeit mit WDR 3 eine Einspielung des Haydn-Oratoriums Il ritorno di Tobia vor, die mit dem Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet wurde. Anfang 2008 folgte mit den beiden Orchesterserenaden von Johannes Brahms ein Ausflug in die Musik des 19. Jahrhunderts. In Kürze (Stand 5/2014) werden Haydns Lo speziale und Mozarts Schuldigkeit des ersten Gebots folgen. Nachdem sich die Brühler Schlosskonzerte mit der Gründung des ersten deutschen Haydn-Festivals profiliert haben, zieht die Qualität der Capella Augustina zunehmend überregionale Aufmerksamkeit auf sich: so war sie ebenso bei den Musikfestspielen Potsdam Sanssouci eingeladen wie zu den Konzertreihen in den Schlössern der Familie Esterházy. Ende 2014 stellt die Capella Augustina in Kooperation mit dem Festival d‘Aix-en-Provence Mozarts Le Nozze di Figaro in Bahrain vor.

 

zurück