Musikerdatenbank

Daskalakis, Ariadne

Daskalakis, AriadneARIADNE DASKALAKIS, die amerikanische Geigerin mit griechischen Wurzeln, genoss eine humanistische und musikalische Ausbildung an der Juilliard School of Music in New York, der Harvard University und der Hochschule der Künste Berlin. Während der Entwicklung ihrer Karriere als moderne Geigerin, Barockgeigerin und Pädagogin spielte sie als Solistin mit Orchestern wie dem Sinfonieorchester des BR München, der Akademie für Alte Musik Berlin, der Kammerakademie Potsdam, dem English Chamber Orchestra und dem Athener Nationalorchester. Als Solistin und gleichzeitig als Leiterin arbeitete sie mit Ensembles wie dem Stuttgarter, dem Prager und dem Kölner Kammerorchester, dem Neuen Rheinischen Kammerorchester und dem Ensemble Oriol Berlin. Mit dem Stuttgarter Kammerorchester nahm sie auch Streicherkonzerte von Vivaldi auf. Ariadne Daskalakis spielt seit 2012 mit dem Emanuel Piano Trio, nachdem sie über zehn Jahre die Primaria des Manon Quartetts Berlin war. Auf der Barockvioline konzertiert sie mit ihrem Ensemble Vintage Köln; mit ihm nahm sie kürzlich die Rosenkranz-Sonaten von Heinrich Ignaz Franz Biber auf. Sie war Gewinnerin des Internationalen ARD-Wettbewerbs München sowie weiterer Preise in den USA und Deutschland. Zahlreiche weitere Aufnahmen belegen das breite Spektrum ihres Repertoires und den Reichtum ihrer musikalischen Erfahrungen: sämtliche Violinsonaten von Händel, Fauré und Raff, Violinkonzerte von Tartini, Werke von Lutoslawski, Janacek und Szymanowski.

Mit zeitgenössischen Komponisten hat Ariadne Daskalakis neue Werke und Genres erarbeitet, wie Caspar Johannes Walters Violinkonzert Zeichnungen und Christoph Coburgers Opera Mono Herr K und Frau N mit Videoinstallation. Ariadne Daskalakis ist eine vielgefragte Pädagogin und Professorin an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Sie gründete 2012 das Festival Music from Land’s End in Cape Cod (USA) und leitet die Internationale Kammermusikwoche an der Akademie Palazzo Ricci in Montepulciano. Ein besonderes Anliegen ist ihr die Übertragung der historischen Aufführungspraxis auf moderne Instrumente.

 

zurück